Willkommen auf den Seiten von RABBIT

Besonderheiten während der SARS-CoV-2 Pandemie:
Falls Sie mit ihren Patienten telefonische Visiten durchführen und zu diesen ein RABBIT-Messzeitpunkt fällig ist, können Sie den entsprechenden Fragebogen auch mit den Informationen aus der Telefonvisite ausfüllen. Bitte geben Sie uns auf dem Bogen aber einen Hinweis, dass lediglich eine Telefonvisite stattfand, damit wir die fehlenden Daten (wie z.B. den genauen Gelenkstatus) und fehlende Patientenbögen nicht bei Ihnen nachfragen.

Bitte dokumentieren Sie Umstellung und Absetzen der Therapie sowie Verlängerung der Applikationsintervalle aufgrund der aktuellen CoV-2 Pandemie ganz genau und geben Sie uns an irgendeiner Stelle des Bogens handschriftlich diese Zusatzinformation. Wir werden diese Information in geeigneter Form erfassen und in spätere Analysen mit einbeziehen.

RABBIT erfasst Krankheits- und Therapieverläufe von mehr als 18.000 Patientinnen und Patienten mit rheumatoider Arthritis. Sie werden deutschlandweit von rund 400 Rheumatologinnen und Rheumatologen behandelt. Die Langzeitbeobachtung liegt in den Händen der Arbeitsgruppe Pharmakoepidemiologie im Programmbereich Epidemiologie des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums in Berlin.

Seit Mai 2017 können Patienten mit axialer Spondyloarthritis (axSpA) oder Psoriasis-Arthritis (PsA) in das Krankheitsregister RABBIT-SpA eingeschlossen werden.